Hier findet Ihr wichtigen Dinge und Neuigkeiten, die irgendwie alle betreffen.

gerade verteilt:

Heute gedruckt und in den nächsten Tagen in der Verteilung: Das neue Infoblatt ist fertig.  In der aktuellen Ausgabe geht es z.B. um neue feine Stoffe aus der Merchandising-Abteilung, die Sicherung des Frühstücks und den Frankreichaustausch…

Das Infoblatt erscheint seit 2010 viermal im Jahr kostenlos in Papierform und kann hier auch jederzeit als PDF-Datei online gelesen werden.

Viel Spaß beim Lesen!

Marta Kirszanowski, Lennard Monsees, Celine Zurr und Sarah Tobschall: so heißen unsere neuen Schülersprecher (auf dem Bild mit der SV-Lehrerin Frau Lübeck).

Wir wünschen ihnen für ihre künftige Arbeit alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit.
Wer Genaueres über die vier neuen Schülervertreter erfahren möchte, kann sich hier informieren.

Wichtiger Hinweis für alle Frühstücksmütterkunden in der Realschule.

Am kommenden Donnerstag, das ist der 11.10., sind die Frühstücksmütter auf ihrem jährlichen Ausflug. Deshalb gibt es am Donnerstag leider kein Schulfrühstück.

Also bitte einmal im Jahr selbst verpflegen 😉

Nach einem entspannten Tag der Deutschen Einheit in den Gastfamilien, starteten unsere Gäste heute Morgen direkt mit im Unterricht durch. Gegenseitige Interviews und anschließende Präsentation in der jeweiligen anderen Sprache standen auf dem Plan.

Sprachliche Probleme wurden dabei direkt durch die jeweiligen Lehrkräfte und Betreuer gelöst – größtenteils war dies aber auch nicht nötig.

Improvisation und schauspielersiches Training waren Inhalt im Theater-WPK von Frau Nickel-Lange. Von anfänglichen Spielen mit „Störi“, bis hin zum Spiegeln von Emotionen war alles geboten. Wollen wir hoffen, dass es nicht zu kräfteraubend war für das anstehende Sportturnier.

Heute gegen 16:00 Uhr erreichten uns die französischen Austauschschüler unserer Partnerschule in Raucourt.

Für den Anfang werden alle in ihren Gastfamilien untergebracht, wo sie alle den morgigen Tag verbringen werden. Frisch gestärkt besuchen die Schülerinnen und Schüler am kommenden Donnerstag den Unterricht der Realschule Wedemark.

Nach dem Empfang beim Bürgermeister wird es dann auch gleich sehr sportlich: Ein Turnier gegen die deutschen Schüler ist angesagt.

Überhaupt bietet das Programm sehr viel: Ein Ausflug ins Phaeno nach Wolfsburg und auch ein Besuch des Zoos in Hannover sind bereits gebucht. Wollen wir hoffen, dass das Wochenende reicht, um Energie zu tanken. Die Betreuer sind jedenfalls bester Laune, wie man dem Foto entnehmen kann.

Nach ihrer Überarbeitung sind nun die aktuellen Jahrgangs-Infoschreiben wieder online. Sie finden ab sofort unter AKTUELL – JAHRGANGSSCHREIBEN wieder wie gewohnt die Infoschreiben der einzelnen Jahrgänge zum Herunterladen als pdf-Datei.

Hier kann man dann auf einen Blick alle Besonderheiten von Jahrgang 5 bis Jahrgang 10 nachlesen. Die Infoschreiben haben folgenden Inhalt:

  • Schwerpunkte unserer Arbeit an der Realschule Wedemark
  • Beratung und Unterstützung
  • Schulleben
  • Besonderheiten an der Realschule Wedemark von A bis Z
  • Jahrgangsspezifische Projekte

 

 

 

Es ist der 30. August 2012 und die ganze Wedemark steckt noch tief in den Sommerferien. Die ganze Wedemark?

Nein! Das Kollegium der Realschule war schon wieder im Realschulgebäude aktiv, um sich auf das neue Schuljahr vorzubereiten und hatte dazu Monika Harms von der Landesschulbehörde eingeladen.

Frau Harms führte mit den Lehrerinnen und Lehrern einen Workshop zum Thema „Soziales Lernen“ durch. Da alle Theorie bekanntlich grau ist, hieß es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „Die Sommerferien aus den Kleidern schütteln und mitgemacht“.

Am eigenen Leib haben die Kollegen verschiedene Komponenten des sozialen Lernens ausprobiert und konnten sich so von der durchschlagenden Wirkung überzeugen. Dass es dabei gelegentlich ganz leise hätte zu gehen müssen, aber laut gekichert und schallend gelacht wurde, machte die Nähe zum eigentlichen Unterrichtsgeschehen deutlich.

Die zufriedenen Gesichter und der lange Applaus, den Frau Harms nach ihrem eindrucksvollen Workshop bekam, spiegelten die Gemütszustände von allen wider.

P.S. Dass es am Nachmittag in Mellendorf nach Gegrilltem roch, ist übrigens keine Legende. Man muss sich nach getaner Arbeit schließlich auch stärken.