Hier findet Ihr wichtigen Dinge und Neuigkeiten, die irgendwie alle betreffen.

Tag der offenen Tür der Realschule Wedemark war voller Erfolg!

Mellendorf (kd). Unter dem Motto „Schule zum Anfassen“ stand der jährliche Tag der offenen Tür der Realschule Wedemark am letzten Freitag. Von 15 Uhr bis 17.30 Uhr empfingen die Schüler und Lehrkräfte alle Interessierten. Die Besucher konnten sich über Unterrichtsinhalte, Projekte und Förderprogramme informieren und diese zum Teil selbst erleben. Außerdem wurden Führungen durch das Schulgebäude angeboten. Die Schüler stellten den Besuchern ihre Ergebnisse aus den Projektwochen, beispielsweise naturwissenschaftliche Experimente, eine Gedichtewerkstatt oder ein Märchentheater, vor. Die Vorbereitung darauf fand in der Woche vor dem Tag der offenen Tür statt. Die Schüler konnten sich jeweils ein Projekt aussuchen. Fünfte und sechste Klassen stellten die Teilnehmer für ein Programm, sowie die siebten und achten Klassen die gleichen Projekte wählen konnten. Der neunte Jahrgang präsentierte stattdessen eine Betriebssimulation. Dabei verkauften sie selbst produzierte Dinge, die Einnahmen sollen dann ein Stück weit entstandene Kosten abdecken. Für hungrige Besucher wurden Waffeln und ein Kuchenbüfett in Zusammenarbeit des Fördervereins mit dem zehnten Jahrgang organisiert. Außerdem gab es von dem Förderverein auf dem Schulhof wieder einen Stand mit Bratwürsten. Der Tag der offenen Tür war sehr gut frequentiert und ein voller Erfolg für Schüler und Lehrkräfte, aber auch sehr informativ für die Besucher, freuten sich die Organisatoren. (Quelle: Wedemark Echo)

Tanzen. Tanzen?? Tanzen!!!

Etwas unsicher, aber erwartungsfroh waren die 31 Schüler und Schülerinnen der beiden Sprachlernklassen, als sie am Montag in die Sporthalle kamen. Sie waren eingeladen, an drei Vormittagen ein Tanzprojekt mit einer professionellen Tanz-Compagnie durchzuführen. Und am dritten Tag sollten sie das Erlernte der Klasse 9a beibringen. Aufregend am Anfang – und am Ende mit schönen und erfreulichen Ergebnissen.

Die Unsicherheit war schnell verflogen, als laut wummernde Bässe und Elektro-Sound aus den Lautsprechern kamen und der Trainer die ersten Tanzschritte erklärte. Niemand musste sich langweilige „Eins-zwei-rück-Tanzschritte“ merken. Aber ein hohes Maß an Konzentration war dennoch sehr erforderlich. Denn moderner Ausdruckstanz – mit Stilelementen aus Musicaltanz, Hip-Hop, Jazztanz, Ballett, Akrobatik … – hat es in sich. Nach dem Motto „Kann ich nicht, gibt es nicht. Es gibt nur: kann ich NOCH nicht“ wurden alle Teilnehmer auf- und herausgefordert, auch Bewegungen und Bewegungsfolgen zu üben, die schwierig und komplex waren.

Die Sprachbarriere war schnell überwunden, denn auch die anleitenden Profitänzer sprachen zum Teil nicht Deutsch. Die Bewegungen und die Abläufe wurden am Montag und Mittwoch eingeübt. Schließlich funktionierte alles, bis hin zur komplizierten Hebefigur. Der „Stresstest“ kam dann am Freitag: Die beiden Klassen brachten der zunächst eher skeptischen Klasse 9a die kompletten Tanzelemente mit allen Finessen bei – und das in zwei Sprachen: in Deutsch und mit Körpersprache. Mit nervösen Blicken („Wohin muss ich jetzt laufen?“), fröhlichem Lachen bei missglückten Versuchen und einer gute Prise Ernst und Konzentration schafften es alle schließlich gemeinsam, mehrere Tanzstücke auf die Sporthallenbühne zu bringen, rasant und sportlich – und in der Zusammenarbeit nahezu perfekt. Die Schüler kamen sich durch den Tanz räumlich und persönlich näher und hatten sichtlich Spaß bei der Sache. Fazit: Der Muskelkater geht in einigen Tagen wieder vorbei – es bleiben die Erinnerungen an die schönen gemeinsamen Tanzmomente.

Auf dem Profilforum stellen 15 Firmen über 40 Berufe vor

Am 14.03.2017 fand das Profilforum der Realschule Wedemark zum dritten Mal statt. 15 Firmen aus der Region Hannover stellten über 40 Berufe im Forum des Schulzentrums den Realschülerinnen und -schülern vor. Die Veranstaltung wurde auch genutzt, um sich über Praktikums- und Ausbildungsplätze zu informieren oder Bewerbungsunterlagen bei Betrieben abzugeben.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10 gab es unterschiedliche Arbeitsaufträge:

Die 8. Klässler sollten an möglichst vielen Stationen ihr Eignung für technische, gastronomische, kaufmännischen, pflegerische oder soziale Berufen erkunden.

Im 9. Jahrgang lag der Schwerpunkt auf der schriftlichen Bewerbung. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten zudem mit den Firmenmitarbeitern über Anforderungen und Erwartungen an die Praktikanten und Auszubildenden. Die Ergebnisse der Gespräche wurde stichwortartig festgehalten und in der folgenden Wirtschaftsstunde besprochen.

Im 10 Jahrgang hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ein simuliertes Bewerbungsgespräch zu führen, auf das sie sich vorher ausführlich vorbereitet hatten.

Die Realschule dankt besonders der Elternvertreterin Frau Tobschall, die die Veranstaltung vorbereitete und für das leibliche Wohl der Aussteller während der Pausen sorgte.

 

Zugangsdaten zum Online-Klassenbuch

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler der Realschule Wedemark,

seit dem 1. Februar gibt es keine klassischen Klassenbücher mehr an der RSW. Die Lehrkräfte tragen jetzt nur noch in ein Online-Klassenbuch ein. Dies bietet den Vorteil, dass Sie und ihr euch in das Online-Klassenbuch einloggen könnt, um dort den Stundenplan und die Hausaufgaben einzusehen. Diese Möglichkeit soll und kann jedoch nicht das eingenständige Eintragen der Schülerinnen und Schüler in den RSW Kalender ersetzen.

Die Hausaufgabeneinträge im Online-Klassenbuch als ständige Information für die Schülerinnen und Schüler statt ihres Aufgabenbuches zu nutzen, würde bedeuten, ihnen ein Stück Verantwortung für sich selbst zu nehmen – das würde auch gegen die Förderung der Selbstständigkeit verstoßen.

Weiterlesen

Völkerballturnier des 5. und 6. Jahrgangs

Am 25. Januar 2017 fand unser diesjähriges Völkerballturnier des 5. und 6. Jahrgangs statt. Alle teilnehmenden Klassen waren hoch motiviert und auch die Anfeuerungssprechchöre waren ohrenbetäubend. Gespielt wurde im K.O.-System und dabei ging es richtig rund. Viele sportliche Talente kamen zum Einsatz: schnelles Laufen und zielsicheres Werfen bei größter Aufmerksamkeit. Am Ende siegte die Klasse 6b vor der Klasse 6a. Der dritte Sieger war die Klasse 5b vor der Klasse 5a. Bewegung tut gut und ist gesund. Wenn der Spaß noch dazukommt, dann ist alles richtig!

 

Zukunftstag am 27.04.2017 für alle Schüler der RS Wedemark

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie vielleicht bereits von Ihren Kindern erfahren haben, findet am 27.04.2017 der „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ statt. In diesem Jahr nehmen erstmals alle Schülerinnen und Schüler der RS-Wedemark am Zukunftstag teil.

Im Rahmen dieser Berufsvorbereitungsmaßnahme haben Ihre Kinder Gelegenheit, einen Tag lang einen Beruf zu erkunden. Der Zukunftstag für Jungen und Mädchen ist als Maßnahme der Berufsorientierung im Runderlass des Kultusministeriums vom 04.08.2004 – Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen – unter Nr. 4.5 „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ verankert. “ Demnach sollen Jungen vorrangig in typische Frauenberufe und Mädchen in typische Männerberufe Einblick erlangen.

Besprechen Sie bitte mit Ihrem Kind, welche Berufe von Interesse sind und nehmen Sie Kontakt zu einer entsprechenden Firma oder einer Institution auf. Teilen Sie uns anschließend bitte auf beiliegendem Formular mit, in welcher Firma oder welcher Institution Ihr Kind den Zukunftstag verbringen wird.

Der Vormittag wird vom Kollegium der RS-Wedemark zu internen Fortbildungszwecken genutzt.

Informationen und Anmeldeformular

 

Realschule Wedemark hat eine neue Schulsozialarbeiterin

Mein Name ist Desirée Hofmann und ich habe 2013 meine staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin in der Leintorschule in Nienburg gemacht. Seit 1.2.2017 ist eine Stelle für die Realschule Wedemark geschaffen worden und ich darf diese Stelle nun besetzen.

Auf die Arbeit mit Euch, liebe Schülerinnen und Schüler und natürlich auch liebe Eltern und Lehrkräfte, freue ich mich sehr. Der Großteil meiner Arbeit wird sich mit Berufsorientierung und der Koordinierung zusätzlicher Ganztagsschulangebote befassen. Wenn bei Euch und Ihnen also Fragen offen sind zur Berufswahl, einem Praktikum geht, oder ihr Anregungen zu Nachmittagsangeboten habt, kommt zu mir und sprecht mich an!

Ich habe gern ein offenes Ohr für Eure und Ihre Probleme, sei es im schulischen oder privaten Bereich. Ob Einzelfallhilfe oder Unterstützung bei jeglichen Konflikten. Mir ist ein gutes und gesundes Miteinander in der Schule sehr wichtig!

Vorerst werde ich von Montag bis Mittwoch in der Schule sein. Ihr Findet mich im Raum E.12. Für eine offene Sprechzeit bin ich in der zweiten großen Pause für Euch im Büro zu erreichen. Bis 14:30 Uhr bin ich telefonisch ebenso erreichbar.