Die Klassenkonferenz trifft eine zusammenfassende Bewertung sowohl zum Arbeitsverhalten als auch zum Sozialverhalten. Dabei sind fünf Abstufungen in folgender standardisierter Form zu verwenden und durch Hervorhebung einzelner Gesichtspunkte zu ergänzen:

 

A „verdient besondere Anerkennung” Diese Bewertung soll erteilt werden, wenn das Verhalten den Erwartungen in besonderem Maße entspricht und Gesichtspunkte hervorragen;
B „entspricht den Erwartungen in vollem Umfang” Diese Bewertung soll erteilt werden, wenn das Verhalten den Erwartungen voll und uneingeschränkt entspricht;
C „entspricht den Erwartungen” Diese Bewertung soll erteilt werden, wenn das Verhalten den Erwartungen im Allgemeinen entspricht;
D „entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen” Diese Bewertung soll erteilt werden, wenn das Verhalten den Erwartungen im Ganzen noch entspricht;
E „entspricht nicht den Erwartungen” Diese Bewertung soll erteilt werden, wenn das Verhalten den Erwartungen nicht oder ganz überwiegend nicht entspricht und eine Verhaltensänderung in absehbarer Zeit nicht zu erwarten ist.

 

Durch einen Erlass, der seit Anfang des Schuljahres 2010/2011 gültig ist, werden die alle Schulen in Niedersachsen aufgefordert, die Beurteilungen im Arbeits- und Sozialverhalten immer dann, wenn sie „den Erwartungen  mit Einschränkungen“ (D) bzw.  „nicht den Erwartungen“ entsprechen (E) auf dem Zeugnis näher zu erläutern.

Die Realschule Wedemark hat sich dafür Kriterien und Formulierungen erarbeitet (A bis E).  Diese Kriterien können Sie auf einer Übersicht einsehen, die Sie als Pdf-Datei herunterladen können.

Erläuterungen zu Bemerkungen im Arbeits-  und Sozialverhalten