Im Grunde hat unsere Schule ja fast alles: Schüler, Lehrer, Pausenhof, ein schönes Schild und… Äh, stopp!  – ein schönes Schild? Nein, das kann man nun wirklich nicht behaupten. Viele Schüler bemängeln immer wieder, dass unser Schild zu sachlich sei, zu schlicht, zu langweilig.

„Unser Schild sieht aus wie eine Werbung für einen Schützenverein“, beklagte sich unlängst ein Schüler aus einer 8. Klasse, der hier nicht genannt werden möchte. „Warum haben wir eigentlich kein Maskottchen?“, lautete dann auch berechtigt seine nächste Frage.

Anscheinend sieht unsere Schulleitung das genauso und hat sich in den letzten Tagen trotz Osterferien Gedanken über ein passendes Maskottchen für die Realschule gemacht. Noch viel besser: Man hat sich auch gleich um die Umsetzung dieses Vorhabens gekümmert. Zusammen mit dem Schulelternrat wurde in einer Sondersitzung bis in die Nacht hinein verhandelt und mehrere Möglichkeiten durchgesprochen.

Unser Maskottchen sollte freundlich und sympathisch erscheinen, einen farblichen Kontrast zu unseren „Schützenvereinsfarben“ bieten und ohne großen Aufwand auf allen offiziellen Dingen der Schule integriert werden können.

Dabei landete man am Ende bei einer denkbar einfachen Lösung: Eltern und Lehrer hatten beobachtet, dass während der Projektwoche schon einmal ein Maskottchen aufgetaucht war. ÄSPRIT heißt es und erinnert ein wenig an eine Mischung aus pinkem Handtuch und rosa Bademantel, es hat unter den Schülern einen hohen Bekanntheitsgrad, eine eigene Facebook-Seite mit über 100 Freunden aus der Realschule (hier klicken zum Nachlesen).  Gleichzeitig zeigt ÄSPRIT auch, dass man bei uns was werden kann, auch wenn man nicht der Schönste oder der Beste ist, selbst dann noch, wenn man nur mit kleinen roten Plüsch-Ärmchen ausgestattet ist. Er ist also der perfekte Botschafter für unsere Schule.

Frau Rotter (im Bild bei der offiziellen Vorstellung in Hannover) gab soeben sichtlich glücklich bekannt, dass ÄSPRIT ab sofort das Briefpapier der Schule zieren wird. „Wir sind schließlich kein Schützenverein, sondern eine Schule, in der jeder seinen Platz findet, auch kleine rosafarbene Gestalten mit Knoten in den Beinen“, freute sich die Schulleiterin. Hiermit sei die Realschule auch die erste Schule der Wedemark mit einem offiziellen Maskottchen. Hier werde ein weiterer Schritt gemacht, um die Identifikation der Schüler mit ihrer Schule zu stärken und das Miteinander an der Realschule zu fördern, so die Schulleiterin weiter.

Bereits in den Ferien sollte das Schild an der Straße geändert werden und ebenfalls einen gut gelaunten ÄSPRIT (hier in seiner Osterverkleidung) neben dem Schullogo zeigen. Auch die Schulkleidung wird von den Änderungen betroffen sein, hier wird auf jedem Shirt oder jeder Jacke in Zukunft unser neues Maskottchen in Lebensgröße auf dem Bauch zu sehen sein. Besonders auf die Variante in Orange darf man hierbei aus modischer Sicht gespannt sein.

Wie das Abschlusskomitee der 10. Klassen auf Facebook verlauten ließ, werden auch alle Abschluss-T-Shirts des diesjährigen Jahrgangs einen ÄSPRIT-Aufdruck bekommen.

„Vielleicht ergibt sich dadurch ja auch eine Möglichkeit für einen dicken Sponsorenvertrag mit der Firma ESPRIT, schließlich stellten die unseren ÄSPRIT als Babyspielzeug ja einmal her“, scherzte ein Schüler am Sonntag – eine gute Idee…