Hier findet Ihr alle wichtigen Ankündigungen für besondere Veranstaltungen. Natürlich könnt Ihr danach auch hier lesen, wie es gelaufen ist.

DSCN1011Am 26.04.2016 fand von 11.00 bis 11.45 Uhr im Erdgeschoss der RS Wedemark eine Praktikumsausstellung statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung informieren die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs, die bereits am zweiwöchigen Betriebspraktikum teilgenommen haben, die die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrganges über die von ihnen erkundeten Ausbildungsberufe.

Durch praktisches Ausprobieren sollen Kenntnisse über Berufsinhalte beispielsweise am Mischpult, an der Fitnessstation oder in der Verwaltung gewonnen oder vertieft werden.

Diese Praxisnähe an den Berufsstationen macht diese Berufserkundungsmaßnahme besonders interessant, da neue Impulse für die Berufswahl gegeben werden. (Ro)

IMG_1122Zum Ende des Schuljahres 2015/16 müssen sich die Schüler/innen der 8. Klassen der Realschule Wedemark für eines von vier Profilen entscheiden, in welchem sie in den folgenden zwei Jahren berufsvorbereitenden Unterricht erhalten.

Mit der Entscheidung für ein Profil gehen die Jugendlichen einen ersten Schritt in eine berufliche Richtung. Zur Unterstützung der Schüler/innen bei der Profilwahl fand am 19.04.2016 eine Messe im Forum der RSW statt. Auf dem Profi(l)-Forum waren alle vier wählbaren Profile (Technik, Wirtschaft, Sprachen, Gesundheit und Soziales) in Berufsgruppen unterteilt. Jede Berufsgruppe wurde von ortsansässigen Betrieben der Region repräsentiert.

An den Ständen der Betriebe standen Ausbilder und Auszubildende für Gespräche zur Verfügung. Darüber hinaus mussten die Schülerinnen und Schüler praktische Aufgaben aus dem Arbeitsalltag bewältigen. Die Jugendlichen hatten im Rahmen des Messebesuchs ebenfalls die Möglichkeit sich für das nächste Schuljahr auf Praktikumsplätze zu bewerben, die ebenfalls von den vertretenden Betrieben angeboten wurden. So kamen auch die Jahrgänge 9 und 10 auf ihre Kosten, da auch hier die Option auf Praktikums- und Ausbildungsplätze gegeben war.

Ein großer Dank geht auch in diesem Jahr wieder an die teilnehmenden Betriebe und alle Beteiligten! (Hk)

DCIM100MEDIADJI_0070.JPGAm Mittwoch, 27. April 2016, findet unser Elternsprechtag in diesem Halbjahr statt.

Die Kolleginnen und Kollegen stehen Ihnen in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr für Gespräche zur Verfügung.
Bitte vereinbaren Sie über Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn einen Termin.

Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass nicht alle Lehrkräfte die ganze Zeit anwesend sind. Die genauen Zeiten können Sie dem Elternbrief bzw. der Einladung zum Elternsprechtag entnehmen.

Ziel des Elternsprechtages ist es, den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten eine kurze Rückmeldung über die Leistungen ihrer Kinder zu geben. Dafür sind fünf Minuten Zeit vorgesehen.

Sollten Sie längeren Gesprächsbedarf haben, kontaktieren Sie bitte die entsprechenden Lehrkräfte und vereinbaren Sie ggf. einen separaten Termin.

Die 10. Klassen werden Sie mit leckerem Kuchen und Kaffee versorgen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vortrag Das Lernen lernenDie Schulen des Campus W laden engagierte Eltern zum kostenlosen Vortrag „Das Lernen lernen“ des gemeinnützigen Vereins LVB Lernen e.V. ein.

 

 

Datum: Donnerstag, 14. April 2016
Uhrzeit: 19:00 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Ort: Forum des Campus W
Fritz-Sennheiser-Platz 2-3, 30900 Wedemark-Mellendorf

Mit den richtigen Tipps und individuellen Lerntechniken zum Schulerfolg
Der Vortrag richtig sich an Eltern und umfasst Lerntechniken und individuelle Lernmethoden für unterschiedliche Lerntypen. Mit praktischen Tipps zur Kommunikation, Motivation und Hausaufgabenbearbeitung können Eltern ihre Kinder wegweisend im Lernalltag unterstützen.

Die konkreten Inhalte des Vortrags:

Lernmethodik: Die richtigen Techniken und Lernmethoden für Ihr Kind.
Motivation: Praktische Tipps zur Überwindung von „Null-Bock-Phasen“.
Lerntypen: Wie Kinder lernen und welchem Lerntypen Ihr Kind entspricht.
Kommunikation: Eltern und Kind – gemeinsames Lernen ohne Streit.
Hausaufgaben: Wie Sie Ihrem Kind helfen können, schnell und effizient zu arbeiten.

Gemeinsam für eine bessere Bildung
Der Verein LVB Lernen e.V. ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Personen aus dem Bildungsbereich, die sich gemeinsam gemeinnützig für eine bessere Bildung einsetzen wollen. Das Thema „Lernen“ steht dabei im Vordergrund, da hier noch großes Entwicklungspotenzial in der Gesellschaft besteht.

Richtig lernen von der Grundschule bis zum Abitur
Die kostenlose Vortragsreihe “Das Lernen lernen” findet im Schuljahr 2015/16 deutschlandweit an teilnehmenden Schulen statt und richtet sich an Eltern mit Kindern vom Grundschulalter bis zum Abitur.

Mehr Informationen zum Verein und dem Vortrag finden Sie unter: www.lvb-lernen.de

FördervereinDer Förderverein der Realschule Wedemark lädt alle Mitglieder und Interessierten am Montag, 14.03.2016, 19:00 Uhr zur Jahreshauptversammlung in die Realschule Wedemark ein.

 

Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Bericht des 1. Vorsitzenden sowie Neuwahlen des 1. Vorsitzenden, Kassenwart, Schriftführer und Beisitzer.

Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.

first togethernessNach einem Diskobesuch im Jahr 2007 wurde Christoph Rickels aus Friedburg brutal zusammen-geschlagen, so dass er anschließend vier Monate im Koma lag. Noch heute leidet er unter den Folgen:
Ist zu 80 Prozent schwerbehindert und erwerbsunfähig.

Mit seinem Projekt „First togetherness“ wirbt er nun für Toleranz und ein Miteinander und erzählt seine Geschichte.

Donnerstag, den 10. März,
um 19.00 Uhr im Forum des Schulzentrums Mellendorf
-Eintritt frei-

Eine Veranstaltung der Ganztagsschule Mellendorf

20160225_101851Der WPK „Theater“ Jahrgang 9 und 10 besuchte am Donnerstag das Theater in der List in Hannover, um das Stück „Türkisch Gold“ (von Tina Müller) anzuschauen.

Zu Beginn waren alle etwas irritiert: Naja, ein Zwei-Personen-Stück – langweilig!

Aber das änderte sich nach den ersten Sätzen, denn die beiden Schauspieler Marie-Madeleine Krause und Christoph Hirschler verstanden es, alle Schüler einzufangen.

In dem Stück geht es um zwei junge Menschen:
Luiza und Jonas sind befreundet – irgendwie schon seit immer. Aber nach den Ferien ist plötzlich alles ganz anders. Jonas hat sich in der Türkei in Aynur verliebt. Kann das gut gehen?

Vom Sehen kennt er sie ja schon, sie wohnen in der gleichen Stadt. Luiza hat ganz klare Vorstellungen davon, was sich Jonas mit einer Beziehung zu einer Türkin einhandelt. Schließlich geht sie in Aynurs Parallelklasse und weiß, wie sie ist: eingebildet, redet nicht mit Jungs, steckt immer mit ihren muslimischen Freundinnen zusammen.

Spielerisch exerzieren Luiza und Jonas alle möglichen Situationen durch:20160225_113158
Hemmungslos politisch inkorrekt schlüpfen die beiden Freunde in verschiedene Rollen, werfen sich Klischees um die Ohren, die sie dabei spielerisch entlarven.
„Türkisch Gold“ erzählt aus dem Alltag kultureller Irrtümer und führt sie ad absurdum.

Am Ende des Stückes standen die beiden Schauspieler noch Rede und Antwort im Theater-Café.

Ein gelungenes Stück, das eigentlich jeder gesehen haben sollte. (KW)