Im Rahmen des neuen Berufsorientierungserlasses und der damit verbundenen Neustrukturierung der beruflichen Orientierung an der Realschule Wedemark, hat die Realschule Wedemark in diesem Schuljahr erstmalig den Zukunftstag als Schulveranstaltung durchgeführt. Alle Schulgremien hatten sich vorab für den Projekttag „Zukunftstag an der Realschule Wedemark“ ausgesprochen, welches durch die Fachleitung Wirtschaft wurde.

Die berufliche Orientierung sollte möglichst frühzeitig ansetzen und eine gesamt-schulische Aufgabe sein, um einen Prozess zur Orientierung bei den Schüler/innen in Gang zu setzen. Dies sollte nicht erst in der 8. Klasse einsetzen, wenn der Wirtschaftsunterricht an der Realschule im 2. Halbjahr beginnt, sondern schon früh starten.

Aus diesem Grund wurden für alle Jahrgange individuelle Projektaufgaben angeboten,

so setzte sich der Jahrgang 5/6 mit verschiedenen Berufen im Klassenunterricht auseinander. Das Thema Arbeitswelt, wie „Warum geht man arbeiten? Berufswünsche? Welche Berufe gibt es?“ wurden untersucht. Auch hier wurde die IPads der IPad-Klassen intensiv zur Recherche oder zum Schauen eines geeigneten Berufsinformationsvideos genutzt.

Der Jahrgang 7 ging verpflichtend in den Zukunftstag und jeder Schüler/jede Schülerin musste sich ein geeignetes Unternehmen für den Tag suchen.

Die Schüler/innen wurden im Fach Deutsch auf den Tag vorbereitet und Reflektieren in der nächsten Woche ihre gemachten Erfahrungen mit Hilfe eine Präsentation in der Klasse. Dies dienst insbesondere für einen intensiveren Einblick in die Arbeitswelt und zur Vorbereitung auf den Wirtschaftsunterricht im 8. Jahrgang. Der geplante Austausch wird den Schüler/innen viele berufliche Einblicke ermöglichen und ihnen bei der Praktikumswahl helfen.

Der Jahrgang 8 beschäftigte sich an dem Tag mit den Profilen „Gesundheit und Soziales“, „Technik“ und „Wirtschaft“. Dies diente der Vorbereitung der Profilwahlen am Ende des 8. Jahrgangs. Hier wurden nicht nur Berufsfelder untersucht, in welche die Profile passen sondern auch die Profile genau unter die Lupe genommen, damit die Schüler/innen eine gut vorbereitete Wahl für den Jahrgang 9 und 10 vornehmen können.

Der Jahrgang 9 erhielt einen Projekttag in drei Modulen:

Für das ersten Modul wurden Ausbildungslotsen von der IHK eingeladen. Frau Peters von der IHK begleitete die Auszubildenden Abdulrahman Sleiman (Auszubildender bei Marley Deutschland GmbH) und Zeki Tomen (Auszubildender im Klinikum Wahrendorff GmbH), die in ihren Vorträgen über ihre Ausbildung zum Industriekaufmann, bzw. zum Kaufmann im Gesundheitswesen, berichteten und in einer anschließenden Fragestunde alle Fragen der 9. Klässler beantworteten. Hier fand ein reger Austausch statt.

Für den Besuch der Vocatium im Mai stellte sich pro Regio e.V. mit Frau Raupers zur Verfügung, um sich über den Besuch einer Messe in einem geeigneten Rahmen vorzubereiten und gekonnt ein Gespräch dort zu führen.

Wichtige Fragen, wie „Was ziehe ich an solch einem Tag an?“, „Welche Fragen sollte ich stellen?“ oder „Was sollte ich für Unterlagen mit zum Gespräch nehmen?“ wurden besprochen und geklärt und das Gelernte in einem kleinen Rollenspiel überprüft.

Im dritten Teil konnten sich die Schüler/innen mit Herrn Spohn von der Arbeitsagentur für Arbeit mit dem BIZ auseinandersetzen. Über die IPads wurden sie informiert, wie sie mit Hilfe der Arbeitsagentur für Arbeit ein Onlinetest durchführen können, um ihrer Berufswahl näher zu kommen. Auch der Umgang mit Berufenet wurde sorgfältig angeschaut.

Der Jahrgang 10 bereitete sich an diesem Tag auf die anstehenden mündlichen Prüfungen vor. Die ein oder andere mündliche Prüfung wurde dabei simuliert.

Der Tag war sehr gelungen und wird in den nächsten Jahren ein fester Bestandteil an der Realschule Wedemark sein. Mit Sicherheit wird der Zukunftstag hier in Mellendorf durch weitere Kooperationspartner erweitert werden, denn neue Ideen werden bereits entwickelt.